St. Georgius-Gilde 1592 Goch e.V.

                                                                                              

                   

Nachruf

Liebe Gildefamilie!

 

 


Nachruf


Mit Betroffenheit und Trauer erfuhren wir dass unser lieber Gildenbruder

Johannes (Häns) Tönnissen am 30.01 .2017 seiner schweren Krankheit im hohen Alter von 88 Jahren erlegen ist. Viele von uns wussten von seiner Krankheit, die er lange und geduldig ertrug. Die Hoffnung, einmal wieder gesund zu werden, hatte Häns nie aufgegeben. Es mag trösten, dass er bis zuletzt selbstbestimmt leben konnte und ihm der Rollstuhl erspart blieb. Es war ihm noch vergönnt im Jahre 2014 mit seiner Frau Trude das seltene Fest der diamantenen Hochzeit zu feiern, Trotz seiner eigenen körperlichen Gebrechen hatte er in den letzten Jahren seine liebe Ehefrau und Gildenschwester Trude aufopferungsvoll und vorbildhaft bis zu ihrem Tod im letzten Jahr gepflegt und betreut. Auch das verdient unsere höchste Anerkennung. Nun ist er seiner Trude im Tod gefolgt.

Häns Tönnissen war 1998 der Bruderschaft beigetreten, die er seit dieser Zeit wesentlich mit gestaltet hatte. Häns war von Anfang an dem Schützenwesen und der  Bruderschaftsarbeit gegenüber immer sehr aufgeschlossen. lnsbesondere für seine beständig, aktive Mitarbeit bei der Pflege der Grünanlagen an unserem Schützenhaus, wie auch für seine Bereitschaft das Bruderschaftswesen innerhalb der Gildenfamilie mitzugestalten, sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet. Noch bis zuletzt hat er an den Monatsschießen teilgenommen. Selbst als seine Krankheit eine Mitarbeit bei den gärtnerischen Arbeiten nicht mehr möglich machte, ließ er es sich nicht nehmen die Männer mit Brötchen und Kaffee zu versorgen. Für Häns waren die Ideale der Bruderschaft "Für Glaube, Sitte und Heimat" Werte, die er uns vorgelebt hat. Die Freundlichkeit, die Häns im Umgang mit seinen Mitmenschen ausstrahlte, waren für ihn charakteristisch. Für seine überragenden Verdienste um die Bruderschaft erhielt er 2008 das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen

Schützenbruderschaften. Sein Tod wird eine große Lücke hinterlassen. Unser besonderes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen, insbesondere seinen Kindern mit Familien. Häns soll im Familienkreis beigesetzt werden. Es war jedoch sein ausdrücklicher Wunsch, dass die Gildenfamilie ihn auf seinem letzten Weg begleitet. Wir wollen dem Wunsch des Verstorbenen entsprechen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Die Gildenfamilie trifft sich zum Beten für Häns Tönnissen am Mittwoch, den 08.02.2017 um 19.00 Uhr in der Arnold Janssen Kirche und zur Beerdigung in Uniform am Donnerstag, den 09.02.2017 um 15:30 Uhr in der Friedhofskapelle. lm Anschluss daran findet von dort aus die Urnenbeisetzung statt. Die Mitglieder sind gehalten, Häns Tönnissen auf seinem letzten Weg zu begleiten, sofern die beruflichen Belange dies zulassen.


St.-Georgius-Gilde 1592 Goch

Der Vorstand


Liebe Gildefamilie!


Mit Betroffenheit und Trauer erfuhren wir, dass unser lieber Gildenbruder

 

 

 

Heinrich Tönnissen

(Sir Henry)

 

in den Abendstunden des 22. Mai 2015 seiner schweren Krankheit im Alter von 83 Jahren erlegen ist. Viele von uns wussten von seiner Krankheit, die er lange und geduldig ertrug. Die Hoffnung, einmal wieder gesund zu werden, hatte Heinrich nie aufgegeben. Doch zuletzt war der Kampf gegen die Krankheit sinnlos geworden und der Tod eine Erlösung für unseren Gildenbruder.

 

Heinrich Tönnissen war 1983 der Bruderschaft beigetreten, die er seit dieser Zeit wesentlich mit gestaltet hatte. Heinrich war von Anfang an dem Schützenwesen und der Bruderschaftsarbeit gegenüber immer sehr aufgeschlossen. Insbesondere für seine aktive Mitarbeit am Bau des KK-Schießstandes, des Schützenhauses und des Vogelschießstandes, sowie für seine Bereitschaft, ehrenamtlich Aufgaben zu übernehmen und uneigennützig das Bruderschaftswesen innerhalb der Gildenfamilie mitzugestalten, sind wir ihm Dank verpflichtet und verdient unsere höchste Anerkennung.

Noch bis zuletzt hat er an den Monatsschiessen teilgenommen. Auch bei den Pflegearbeiten an dem Außengelände hatte er regelmäßig mitgeholfen.

Im Jahre 1997 stellte er mit seiner Frau Thea das Königspaar der Gilde. Von den Gildenbrüdern und –schwestern wurde er von da an liebevoll „Sir Henry“ genannt. Die Kaiserwürde erhielt er 2005. Im April 2012 konnten Heinrich und Thea noch ihre Goldhochzeit feiern.

Für Heinrich waren die Ideale der Bruderschaft "Für Glaube, Sitte und Heimat" Werte, die er uns vorgelebt hat. Die Freundlichkeit und Heiterkeit, die Heinrich im Umgang mit seinen Mitmenschen ausstrahlte, waren für ihn charakteristisch.

Für seine überragenden Verdienste um die Bruderschaft erhielt er 1993 das Silberne Verdienstkreuz und 2013 den Hohen Bruderschaftsorden des BHDS. 

 

Sein Tod wird eine große Lücke hinterlassen. Unser besonderes Mitgefühl gilt Heinrichs Hinterbliebenen, insbesondere seiner Frau und unserer Gildenschwester Thea und seinen Kindern mit Familien.

 

Wir wollen dem Wunsch des Verstorbenen entsprechen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

St.-Georgius-Gilde 1592 Goch

 

Der Vorstand